CAS LMU Kunst am CAS

The Ontogeny of Normativity

Psychologie | Akademisches Jahr 2024/2025

Menschen leben in einer sozialen Welt, die im Wesentlichen aus sozialen Normen besteht. Diese schreiben vor, wie man miteinander umgehen, wie man sich in unterschiedlichen Kontexten verhalten und wie man Gebrauchsgegenstände und Werkzeuge handhaben sollte. Ein zentraler Punkt ist, dass Menschen nicht nur Regelmäßigkeit in ihrem Verhalten zeigen, sondern die zugrunde liegenden Normen verstehen.

Die menschliche Psyche zeichnet sich dadurch aus, dass der Mensch über die Fähigkeit zu normativen Einstellungen verfügt und normative Praktiken beherrscht. Dies wirft eine Reihe wichtiger Fragen auf:

  • Wie entstehen normative Haltungen in der menschlichen Entwicklung?
  • Was sind adäquate Indikatoren, um normative Einstellungen bei jungen Kindern erfassen zu können, und in welchen (sozialen) Kontexten treten normative Einstellungen zuerst auf?
  • Welche grundlegenden Fähigkeiten sind für die Herausbildung normativer Einstellungen notwendig?
Trotz eines hohen Interesses an diesem Thema gibt es wenig Klarheit bezüglich der zentralen Konzepte und geeigneter empirischer Ansätze, was den theoretischen Fortschritt behindert und zur Stagnation in der Theorieentwicklung führt. Die CAS Research Group zielt darauf ab, diese Debatte voranzutreiben, indem sie einen konzeptuellen Bezugsrahmen bezüglich der zentralen Aspekte und Indikatoren früher Normativität entwickelt. Dieser Rahmen wird der empirischen Forschung neue Perspektiven eröffnen.

Letztendlich soll der intensive Austausch in der CAS Research Group zu einer umfassenden theoretischen Darstellung der Ontogenese der Normativität beim Menschen beitragen. Zu diesem Zweck werden zwei Workshops geplant:

  • Workshop 1 mit Psycholog:innen und Philosoph:innen, die sich für menschliche Normativität interessieren, um sich den konzeptuellen Fragen zu widmen;
  • Workshop 2 mit Entwicklungspsycholog:innen, die frühe normative Einstellungen empirisch untersuchen, um gemeinsame empirische Projekte zu entwickeln, die das Feld voranbringen.
Insgesamt soll die CAS Research Group die Theoriebildung in der Erforschung der Ontogenese normativer Einstellungen vorantreiben.

Sprecher

Prof. Dr. Markus Paulus

Sprecher des CAS-Schwerpunktes „Empathie“

Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie