The How and Why of Microbiomes

Welche Mechanismen liegen der Formierung, der funktionellen Stabilität und der Anpassungsfähigkeit von Mikrobiomen zu Grunde? Wie können Mikroben durch die Abgabe von Stoffen ihre Wirtsorganismen und die Umwelt beeinflussen?

Naturwissenschaften und Medizin betonen zunehmend die Rolle, die das Mikrobiom als Erklärungsmöglichkeit für verschiedenste Phänomene spielt. Als Mikrobiom bezeichnet man eine Gemeinschaft von Mikroorganismen, die mit dem Boden, dem Wasser, mit Wirtspflanzen oder Wirtstieren interagieren. Dass dabei Grundvoraussetzungen für die Entstehung von Leben geschaffen werden, ist wissenschaftlich erst in jüngster Zeit herausgearbeitet worden.

Laborexperimente bestätigen, was die Evolutionstheorie voraussagt, dass nämlich in einem direkten Wettbewerb nur eine Mikrobe 'gewinnt'. So würde eigentlich eine Mikrobiom-Formierung ausgeschlossen sein. Welche Strategien müssen Mikroben also haben, dass sie ihre Physiologie und Verhalten so regulieren können, dass sie nebeneinander koexistieren? Die qualitative und quantitative Beschreibung von mikrobiellen Gemeinschaften ist essentiell für neue Entwicklungen der Forschung, sei es bzgl. Ökologie und Umwelt, sei es für Landwirtschaft und Bodenertrag als auch für weite Bereiche der Medizin.

Der CAS-Schwerpunkt zielt zum einem darauf, mit Hilfe eines komparativen Ansatzes gemeinsame Mechanismen zu finden, die der Formierung, der funktionellen Stabilität und der Anpassungsfähigkeit von Mikrobiomen zu Grunde liegen. Zum anderen soll der Frage nachgegangen werden, wie Mikroben durch die Abgabe von Stoffen ihre Wirtsorganismen und die Umwelt beeinflussen können. Langfristig dient der Schwerpunkt der Vernetzung von beteiligten LMU-Wissenschaftler/innen, um gemeinsame zukünftige Förderinitiativen zu starten.

Sprecher:innen

Arbeitsgruppe

Visiting Fellows

Prof. em. Meredith Blackwell, Ph.D.

Ehemaliger Visiting Fellow

Prof. Kwangwon Lee, Ph.D.

Ehemaliger Visiting Fellow

Bioologie

Dr. Petra Louis

Ehemaliger Visiting Fellow

Prof. Dr. Emeran A. Mayer

Ehemaliger Visiting Fellow

Veranstaltungen

  • Vortrag von Prof. Dr. Emeran Mayer – "How Important is the Gut Microbiome for Our Brain Health?"
    (Sommersemester 2018)
  • Workshop – "Co-Evolution of Host and Microbial Communities" mit Keynote Lecture von Prof. Dr. Thomas Bosch – "The Holobiont Imperative – Insights from Simple Metazoans"
    (Sommersemester 2018)
  • Vortrag von Prof. Kwangwon Lee, Ph.D. – "Fitness in a Microbe: How the Circadian Clock is Shaped by the Environment"
    (Wintersemester 2018/19)
  • Workshop – "Microbiome: Theory and in vitro Model Systems" mit Keynote Lecture von Dr. Petra Louis – "The Human Gut Microbiota – Metabolic Activities and Dietary Modulation"
    (Wintersemester 2018/19)
  • Workshop – "Microbial Ecology" mit Keynote Lecture von Prof. Jack Gilbert, Ph.D. – "The Microbiome in Precision Medicine"
    (Wintersemester 2018/19)
  • Workshop – "The Gut-Brain Axis in Health and Disease" mit Keynote Lecture von Carlos Ribeiro, Ph.D. – "How Nutrients, Neuronal Circuits, and the Microbiome Shape Nutritional Decisions"
    (Sommersemester 2019)
  • Workshop – "Plant Microbiomes" mit Keynote Lecture von Prof. Philip Poole, Ph.D. – "Root Colonisation and the Role of the Microbiome"
    (Sommersemester 2019)
  • Workshop – "Lilliputian World: Simple Systems to Extract Functional Insights into the Gut Microbiome" mit Keynote Lecture von Prof. Javier A. Ceja-Navarro, Ph.D. – "Lilliputian Landscapes: Examples from the Gut of Beetles"
    (Wintersemester 2019/20)