Researchers at Risk Fellowship

Aufgrund der angespannten politischen Lage in europäischen Nachbarländern und darüber hinaus hat der Vorstand des CAS entschieden, zwei Short Term Visiting Fellowships pro Jahr an gefährdete Wissenschaftler:innen zu vergeben.

Aufgrund der angespannten politischen Lage in europäischen Nachbarländern und darüber hinaus hat der Vorstand des CAS entschieden, zwei Short Term Visiting Fellowships pro Jahr an gefährdete Wissenschaftler:innen zu vergeben.

Mit der Europäischen Kommission verstehen wir unter „Researchers at Risk“ solche Gelehrte und Wissenschaftler, deren Freiheit oder Forschungslaufbahn bedroht ist, sowie diejenigen, die aufgrund solcher Bedrohungen fliehen mussten oder vertrieben wurden.

Einige gefährdete Forscher:innen verfügen über einen Status als Geflüchtete, über Asyl oder ähnlichen Schutzstatus. Ein größerer Teil derjenigen, die Hilfe in Anspruch nehmen, befinden sich jedoch außerhalb des Geflüchtetenschutzes, da sie über befristete Visa/Arbeitserlaubnisse für Gastaufenthalte in Forschungs- und Hochschuleinrichtungen außerhalb ihrer Heimatländer verfügen.

Die Idee des Researchers at Risk Programmes am CAS ist es, solche Gastaufenthalte finanziell zu ermöglichen und durch eine Kooperation mit LMU-Wissenschaftler:innen zu gewährleisten, um die gefährdete oder abgebrochene Forschung wieder aufzunehmen, fortzusetzen oder in neuen Netzwerken zu etablieren.

Die Aufenthalte umfassen Reise- und Unterkunftskosten sowie eine Aufwandspauschale.
Die Aufenthalte werden im Rahmen der Short Term Visiting Fellowships jährlich ausgeschrieben.

Aktuelle Researchers at Risk

Sergiu Vacaru, Ph.D.

Visiting Fellow

Mathematische Physik

Frühere Researchers at Risk

Prof. Dr. Nataliia Kovalchuk

Visiting Fellow, Blog-Autorin

Geschichte